AVG Antivirus Free

Sicherheit für Home und Business

Unsere Partner


Blogkatalog Partner

Blogverzeichnis

  • Am Morgen des 14.03.2013 hat AVG eine aktualisierte Erkennung für die Trojanerfamilie mit dem Namen „Generic32.FJU“ herausgegeben. Leider hat sich dabei der Fehlerteufel eingeschlichen: Auf Windows-XP-Systemen erkannte diese Generik in der Windows-Datei „wintrust.dll“ Anzeichen für Angehörigkeit zu dieser Familie. Seit 12:45 Uhr verteilt AVG aktualisierte Virenerkennungsdatenbanken, die das Problem lösen. Nutzer sollten gegebenenfalls die Aktualisierung ihres AVG manuell anstoßen.

    Auch weitere Dateien wurden gemeldet, die auf die Datei „wintrust.dll“ zugriffen. Das veraltete und offiziell nicht mehr unterstützte AVG 9 konnte dadurch diese Dateien in Quarantäne schieben. Neuere AVG-Versionen besitzen dagegen Sicherungsmechanismen.

    Wo möglich, sollte daher die Aktualisierung auf AVG 2013 nicht länger aufgeschoben werden. Durch die Cloud-Anbindung konnte der Fehlalarm dort schon wesentlich schneller behoben werden; AVG 2013 meldete die Datei daher auch ohne Virensignatur-Update schon nicht mehr.

    Auf Systemen mit AVG 9, bei denen wichtige Systemdateien in die Quarantäne geschoben wurden, muss man diese Dateien (zunächst „winlogon.exe“ und „wintrust.dll“) von einem anderen, noch laufenden Windows-XP-System in das C:\windows\system32-Verzeichnis kopieren. Dazu empfehlen wir einen USB-Stick für die zu kopierenden Dateien zu verwenden und etwa die AVG-Rescue-CD zum Starten des Rechners und Kopieren der Dateien. Anschließend startet das System wieder und die gegebenenfalls weiteren, verschobenen Dateien lassen sich wiederherstellen.

    Wir möchten uns aufrichtig für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

    No Comments
  • Ich habe mir einen Virus, Trojaner oder sonstigen Schädling eingefangen und weiss nicht wie ich den wieder los werde?

    Hier erhalten Sie eine perfekte Anleitung, wie man im Falle eines Virusbefalles am Besten vorgeht um den ungewollten Eindringling wieder zu entfernen!

    Die Entfernung von Schädlingen nach einer Infektion kann  mehrere Anläufe mit mehreren Werkzeugen benötigt.

    AVG Antivirus Schutz vor Trojaner

    AVG Antivirus Schutz vor Trojaner

    Aber wg. Rootkit, da es schon von AVG erkannt wird (im normalen Modus) bitte mindestens Schritt 1 durchführen.

    Vorab sollte die Systemwiederherstellung temporär deaktiviert werden, damit sich dort keine Schädlinge verstecken und einnisten können. -> Beachten Sie bitte, dass dabei die Windowswiederherstellungspunkte verloren gehen können.

    Eine Anleitung von Microsoft für Windows XP:
    http://support.microsoft.com/kb/309531/de

    Allgemein für alle Windows-Betriebssysteme auf Wintotal:
    http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=1421

    – 1.: Scan im abgesicherten Modus von Windows:
    —————————————————————————–
    a) Aktualisieren Sie Ihr AVG 2012.

    b) Starten Sie den Rechner im abgesicherten Modus von Windows. Dazu einfach beim Einschalten/Booten des Rechners gleich in kurzen Intervallen die „F8“-Taste (bei manchen auch F5) drücken, um in die Auswahl zu gelangen.

    c) Starten Sie im abgesicherten Modus den sogenannten AVG Befehlszeilen-Scanner über Start > Programme > AVG2012 > AVG 2012  Benutzeroberfläche. Im folgenden Fenster setzen Sie nur die Option, „dass Dateien in die Virenquarantäne verschoben werden“. Starten Sie den Scan.

    d) Löschen Sie den Inhalt des lokalen TEMP Ordners – über Start > Ausführen > %temp% eingeben. Manche Dateien lassen sich eventuell nicht löschen.

    e) Am Ende starten Sie den Rechner wieder in Normalmodus (einfach neu starten).

    -2.: Mit der aktuellen AVG Rescue CD den Schädling aufspüren und entfernen:
    —————————————————————————–
    a) Kostenloser Download: http://www.jakobsoftware.de/avg/avg-download.php

    b) Eine Anleitung zur Nutzung der RescueCD finden Sie dort ebenfalls:
    http://www.jakobsoftware.de/avg/data_dokumente/AVG_Rescue_CD.pdf

    -3: Untersuchung des Rechners mit MicroWorld Anti-Virus Tool:
    —————————————————————————–
    a) Laden Sie sich unter dem folgenden Link das Tool kostenlos herunter:
    http://www.microworldsystems.com/akdlm/download/tools/mwav.exe

    b) Speichern Sie diese Datei „mwav.exe“ auf Ihrem Desktop.
    – Starten Sie anschließend die Datei. Es muss nichts installiert werden.
    – Sie müssen nun noch die Lizenzbedingungen akzeptieren.
    – Aktualisieren Sie das Tool, bevor Sie den Scanvorgang starten, indem Sie einfach auf den Button „Aktualisieren“ klicken.
    – Vor dem Scannen bitte nun noch „Spyware scannen“ anhaken, sodass auch auf „SpyWare“ gescannt wird. Aktivieren Sie ebenfalls unter oberen „Scanoptionen“ „Laufwerke“ und wählen Sie „Alle lokalen Festplatten“ aus.
    – Setzen Sie zusätzlich unter unteren „Scanoptionen“ den Haken bei „Nur scannen“, damit zunächst nur angezeigt wird, ob und was gefunden wurde.
    – Starten Sie den Scanvorgang, indem Sie unter „Maßnahme“ auf „Scannen und säubern“ klicken.

    -4: Untersuchung des System mit MalwareBytes AntiMalware Free
    —————————————————————————–
    Dieses Tool geht bei der Entfernung von Schädlingen sehr rigoros zu Werke:
    http://fileforum.betanews.com/detail/Malwarebytes-AntiMalware/1186760019/1

    – Laden Sie das Programm herunter und starten Sie es.
    – Lehnen Sie dabei das Angebot des Tests der „Vollversion“ ab.
    – Lassen Sie Ihren Rechner untersuchen und bereinigen.

    Nun sollte der Schädling vom Rechner entfernt sein.

    Ist dies nicht der Fall:
    Bitte senden Sie uns eine Liste mit Prozessen, die auf Ihrem PC arbeiten, sodass wir
    diese auf verdächtige Dateien prüfen können:

    1. Laden Sie das Dienstprogramm AutoRuns herunter:

    http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb963902.aspx

    2. Extrahieren Sie das heruntergeladene Archiv in einen Ordner Ihrer Wahl (beispielsweise
    auf dem Desktop).
    3. Führen Sie die Datei autoruns.exe aus und drücken Sie auf die Esc Taste.
    4. Setzen Sie vor „Verify code signatures“ einen Haken. Die Option finden in dem Dialog
    „Autoruns Filter Options“, den Sie über das Menü Options –    „Filter Options …“ öffnen können.
    5. Danach öffnen Sie das Menü File und klicken bitte Refresh (oder drücken Sie die F5-Taste).
    6. Warten Sie bitte, bis der Scan abgeschlossen ist.
    7. öffnen Sie nun das Menü File – „Save…“ (oder drücken Sie die Tastenkombination Strg und S),
    um danach die Programmausgabe in einer Datei (beispielsweise „AutoRuns.arn“) zu speichern.
    8. Komprimieren Sie die gespeicherte Datei und fügen Sie sie Ihrer Rückmeldung an.

    Plus, wenn das System kein Windows 64-Bit ist, Tool GMER:
    ——————–
    1. Laden Sie sich unter folgendem Link das Tool GMER.Zip herunter:
    http://gmer.net/gmer.zip

    2. Entpacken Sie anschließend das ZIP Archiv in ein  Verzeichnis.
    3. Benennen Sie nun die Datei „Gmer.exe“ in „Tool.exe“ um.
    4. Starten Sie die Datei „Tool.exe“.
    5. Klicken Sie den Button „Scan“ im rechten Bereich.
    6. Warten Sie bis der Scan abgeschlossen ist und klicken Sie dann „save“.
    7. Bitte senden Sie uns das Ergebnis zur Analyse zu.

    ===
    Grundsätzlich finden Schädlinge heutzutage Ihren Weg über veraltete Softwarekomponenten auf das System: Fehlende Updates für das Betriebssystem, des Webbrowsers, der Java-Installation (hier beachten: Bis vor wenigen Jahren hat Java zwar Updates installiert, aber alte Versionen mit Sicherheitslücken dabei nicht entfernt – diese stehen infektiösen Webseiten daher nach wie vor zur Infektion des Systems zur Verfügung, wenn sie nicht per Hand deinstalliert wurden!), Adobe Flash Player sowie Adobe PDF-Reader. Diese Programme müssen unbedingt und stets auf dem aktuellen Stand gehalten werden, so zeitnah wie möglich! Hilfreich ist dafür das kostenlose Werkzeug Secunia Personal Software Inspector vom Sicherheitsdienstleister Secunia, das sich auf das Aufspüren von Sicherheitslücken spezialisiert hat. Dieses Tool überprüft den Rechner einmal am Tag auf verfügbare Updates für die installierten Programme, lädt diese gegebenenfalls herunter und bietet anschließend eine Installation mit nur einem Mausklick oder sogar automatisch an. Eine grüne Symbol neben der Uhr in der Windows-Taskleiste wird in so einem Fall rot und weist den Anwender darauf hin, dass Updates eingespielt werden müssen: http://secunia.com/products/consumer/psi/

    Ich wünsche viel Erfolg beim Entfernen!

    No Comments
  • Es ist soweit, das bereits angekündigte Service Pack 1 für AVG 2012 ist endlich verfügbar – und es bringt eine Menge nützliche Neuerungen und Fehlerbereinigungen für Nutzer und Administratoren!

    Vor allem die modernere Optik der Benutzeroberfläche im Client sticht sofort ins Auge. Für die Endanwenderprodukte Home-Produkte ist das neue Feature „Do-Not-Track“ hinzugekommen. „Do-Not-Track“ ist eigentlich ein sehr junger Web-Standard vom W3C (Web-Konsortium), bei dem der Webbrowser Servern mitteilt, dass der Anwender die Aufzeichnung seines Besuches nicht wünscht. Die Umsetzung durch den Serverbetreiber ist hierbei jedoch freiwillig – – AVG Do-Not-Track hilft hier nach: Anfragen von bekannten Datensammlern wie Facebook (Like-Button auf Webseiten), Google (Analytics) und Co. werden blockiert und gemeldet. Somit erschwert AVG Do-Not-Track das Anlegen von Nutzerprofilen.

    Insgesamt mehr als 200 kleinere und größere Fehler haben die AVG-Entwickler mit Service Pack 1 behoben. Unter anderem wurden folgende häufiger beobachtete Probleme behoben:

    • Neue Plug-ins beheben Abstürze oder eingefrorene E-Mail-Programme, beispielsweise in Outlook
    • Die Firewall behindert die drahtlose Synchronisation zwischen PC und Apple-Geräten wie iPhone, iPad und iPod nicht mehr
    • Allgemein wurde der Start beim Booten des Rechners stark beschleunigt
    • Allgemeine Beschleunigung der Scan-Geschwindigkeit
    • Bei NTFS-formatierten Festplatten mit Fehlern erzeugt der WatchDog keine hohe Prozessorlast mehr
    • Safe Search-Plug-in für Firefox ist wieder mit neueren Versionen (10, 11, …) kompatibel
    • Probleme beim Update von AVG 2011 auf 2012 behoben

    Auch für den Betrieb in Netzwerken greifen viele Verbesserungen. Besonders hervorzuheben ist, dass, wenn bei einer Netzwerkinstallation das ausgewählte Installationspaket nicht zur Lizenznummer passt, jetzt eine Warnung ausgegeben wird. Außerdem funktioniert das „Selbst-Update“ des Admin-Servers jetzt auch, wenn sich dieser nicht im vorgegebenen Standardverzeichnis befindet.

    Das Update ist für alle Client-Installationspakete und den AVG Admin-Server verfügbar. Die automatische Ausrollung hat AVG für Ende April/Mai angekündigt. Um das Service Pack bereits jetzt zu installieren, muss man die aktualisierten Installationspakete (Build 2126, iAVI 4890) herunterladen und starten. Der Installer erkennt die vorhandene Installation und bietet dann an, die Installation zu reparieren. Über diese Reparatur-Option wird dann das Service Pack 1 für AVG 2012 installiert.

    >> JETZT AVG 2012 kaufen <<

     

    No Comments
  • Diese Frage stellt sich wahrscheinlich immer jemand der vor der Frage steht, welchen Virenschutz setze ich jetzt ein?

    AVG Business Security 2012

    AVG ist 26 % effektiver als Trend Micro gegen Trojaner und Viren (av-test.org)

    AVG ist 42 % effektiver als McAffee gegen Trojaner und Viren

    Für Symantec kommt der Support aus Indien, für AVG in hochdeutsch aus Göttingen

    No Comments
  • Mit AVG 2012 wurde vor kurzen ein Produkt veröffentlicht, welches durch noch bessere Performance, überarbeiteter Benutzeroberfläche, sowie zusätzlichen Features überzeugt.

    Hier ein Einblick in die wichtigsten Änderungen am Beispiel der AVG Internet Security 2012 Home Edition:

    PC Analyzer

    Die Komponente PC Analyzer hat AVG mit der Version 2011 bereits eingeführt und dadurch gerade im Home Segment für Unruhe gesorgt, da diese Komponente in der GUI auftauchte und weder entfernt noch deaktiviert werden konnte. In den Business Varianten waren der PC Analyzer nicht enthalten, dennoch gab es genug Anfragen von Kunden ob es eine Möglichkeit gibt den PC Analyzer zu entfernen.

      Mit AVG 2012 gibt es jetzt die Möglichkeit den PC Analyzer bei der Installation abzuwählen. Dazu einfach während der Installation die „Benutzerdefinierte Installation“ wählen.Entfernt man nun den Haken* in der Übersicht der Komponenten vor „PC Analyzer“, wird dieser nicht installiert und erscheint auch nicht in der Oberfläche.

     

    *In der Testversion ist eine Abwahl nicht möglich. PC-Analyzer ist in der Business Edition nicht enthalten

    AVG Accelerator

      Dieses Feature beschleunigt größere Internet Videos (> 10 MB), speziell Youtube, sodass Sie diese ohne Unterbrechungen abgespielt werden.Der AVG Accelerator ist seit der Version 2012 ein fester Bestandteil des Programm, welcher nicht administrierbar und somit auch nicht in der Benutzeroberfläche anwählbar ist.

    AVG GUI

    Neben dem Punkt „Meine Apps“ gibt’s es noch weitere interessante Neuerungen in der AVG Oberfläche, welche insgesamt einfacher, übersichtlicher und aufgeräumter wirkt als in den Vorgängerversionen. Details hierzu fordern Sie bitte unserer ausführlichen Dokumentation bei uns an.

    AVG 2012 im Vergleich zur Vorgängerversion:

    • 50% kleinere Downloads und schnellere Installation 
    • 45% weniger Speicherverbrauch auf der Festplatte (Durchschnitt) 
    • 20% weniger Prozesse und Hauptspeicherbedarf 
    • 10% schnellere Ladezeit

    Kleiner, einfacher, schneller –  AVG 2011 besinnt sich auf seine Stärken und hat eine Programmversion veröffentlicht, was dieses unterstreicht.

    No Comments
  • AVG hat den Platz 1 in unabhängigen Virenschutztests

    Branchenweit wird mit schnellsten Scans und einem Echtzeitschutz bei Suche und Surfen im Internet oder in sozialen Netzwerken gezeigt, das AVG die Nase vorne hat und auf angepasstem Schutz der Kunden eingeht.

    • Sicherheit in sozialen Netzwerken wie Facebook, MySpace, Twitter und viele andere, denn AVG prügt automatisch in Echtzeit, damit sind sie und ihre Freunde geschützt.
    • Die AVG-Smartscan-Technologie scann dreimal schneller als frühere Versionen, damit wird intelligenter und schneller das Ergebnis präsentiert, zudem wird der Nutzer weniger in seiner Produktivität eingeschränkt, denn die Priorität wird jeweils auf die Situation angepasst, sitzt der Benutzer bei der Arbeit wird auf niedrige und in Abwesenheit automatisch auf hohe umgeschalten.
    • Schwere Bedrohungen werden jetzt durch die AVG Protective Cloud-Technik, AVG Community-Schutznetzwerk und AVG Anti-Spyware geschützt. Damit ist sichergestellt, dass sie nicht infiziert werden und unbeabsichtigt Bedrohungen selber weiterverbreiten.
    • Der AVG Online Shield überprüft alle Dateien die direkt aus dem Internet heruntergeladen werden, ob Musik, gemeinsame Nutzung von Dateien oder Chatten. Laden sie sicher ohne Befürchtung Daten aus dem Internet herunter.
    • AVG Anti-Spam verhindert das Zumüllen von Email Postfächer und schützt so wirksam gegen Online SCAM.
    • Support und Unterstützung direkt vom Hersteller ist eines der Features die Kunden schätzen wenn bei Fragen direkt die Experten zur Verfügung stehen und helfen eventuell auftretende Probleme zu lösen.

    Anfragen erwünscht: Kontakt

    1 Comment